Sprungziele
Suche
© Landkreis Wolfenbüttel
Inhalt
Datum: 30.11.2020

Corona: Was muss bei privaten Treffen und Veranstaltungen beachtet werden?

Mit der neuen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen ändern sich am Dienstag, den 1. Dezember 2020, auch die Regeln für private Treffen und öffentliche Veranstaltungen.

Regelungen für private Treffen

Private Feiern oder ähnliche Zusammenkünfte sollten grundsätzlich vermieden werden.

Sie dürfen sich zuhause oder in der Öffentlichkeit nur mit maximal fünf Personen über 14 Jahren gemeinsam treffen. Diese fünf Personen dürfen nur aus zwei Haushalten stammen, es sei denn, es sind nahe Angehörige. Die Gesamtanzahl von maximal fünf Personen bleibt allerdings auch bei Angehörigen bestehen.

Im Zeitraum zwischen dem 23. Dezember 2020 und dem 1. Januar 2021 ist es erlaubt, dass sich bis zu 10 Personen, auch aus mehreren verschiedenen Haushalten, treffen. Auch hier werden Kinder unter 14 Jahren wieder nicht mit eingerechnet. 

Private Feiern in Gaststätten

Private Feiern in Gaststätten sind aktuell nicht zulässig, da Gaststätten geschlossen bleiben müssen. 

Veranstaltungen mit sitzendem oder zeitweise stehendem Publikum

Nach der aktuellen Verordnung sind Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen zulässig, wenn das Publikum sitzt und der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann. Für die Wege von und zu der Sitzgelegenheit ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Generell unzulässig sind allerdings Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen. Ein Hygienekonzept muss vorgelegt werden. 

Alle Veranstaltungen, die teilweise im Stehen ablaufen, müssen durch den Landkreis genehmigt werden. Hier ist ein Hygienekonzept vorzulegen. Maximal dürfen auch hier nur 50 Besucherinnen und Besucher teilnehmen. 

Für die Beurteilung und Genehmigung des Hygienekonzeptes bittet der Landkreis darum, die Veranstaltung frühzeitig unter gesundheitsamt@lk-wf.de anzumelden. Das Hygienekonzept muss beigefügt werden. Abhängig vom Infektionsgeschehen kann die Veranstaltung durch die Landkreisverwaltung auch kurzfristig mit Auflagen belegt oder ganz untersagt werden.

Ist die Feier oder Veranstaltung derzeit notwendig?

Die Landkreisverwaltung bittet alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Veranstalterinnen und Veranstalter zu überdenken, ob eine private Zusammenkunft oder gar eine Veranstaltung derzeit wirklich stattfinden muss oder nicht verschoben werden kann oder eventuell digital stattfinden kann. 

Insbesondere über die Feiertage muss jeder Bürger und jede Bürgerin abwägen, ob ein Weihnachts- oder Silvesterfest auch im erlaubten Rahmen unbedingt notwendig ist oder der eingeladene Personen-Kreis nicht doch kleiner gehalten werden kann, als die Verordnung vorsieht.

Die aktuelle niedersächsische Corona-Verordnung finden Sie hier: Aktuelle Verordnung des Landes über Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

Weitere Erklärungen zur Verordnung gibt es auch in den Häufig Gestellten Fragen (FAQ) des Landes.