Sprungziele
Suche
© Pixabay
Inhalt

Radweg zwischen Sehlde und Heere wird gebaut

Auf das Rad schwingen und sicher zwischen Sehlde und Heere unterwegs sein – das soll in der ersten Jahreshälfte 2021 Wirklichkeit werden. Der Tiefbaubetrieb im Landkreis Wolfenbüttel baut zwischen den beiden Orten in der Samtgemeinde Baddeckenstedt einen Radweg. Baubeginn war bereits Ende September. Am Freitag, 23. Oktober 2020, erfolgte der symbolische Spatenstich. Der Radweg entsteht in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesamt für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Goslar (Landesstraßenbehörde), an deren Straße der Radweg verlaufen wird.

„Die Kooperation mit der Landesbehörde gestaltet sich sehr kollegial und einvernehmlich. Gleiches gilt für die Zusammenarbeit mit den beiden Feldmarkinteressentschaften und der Samtgemeinde Baddeckenstedt“, erklärte Torsten Ruhe, Leiter des Tiefbaubetriebs im Landkreis Wolfenbüttel.

Erste Gespräche über die Planung und den Grunderwerb wurden ab 2015 mit den Feldmarkinteressentschaften geführt. Am Anschluss kaufte der Tiefbaubetrieb die benötigten ehemals landwirtschaftlich genutzten Flächen. Die Baugenehmigung erfolgte im Oktober 2019.

Der asphaltierte Radweg hat eine Gesamtlänge von 2.470 Metern und ist 2,5 Meter breit. Innerhalb der Orte wird der Radweg mit einer Pflasterung an das Wegenetz angeschlossen. Für den Ausbau werden rund 14.000 Tonnen Boden und Material bewegt und 1.500 Tonnen Asphalt verbaut.

Der Radweg wird in zwei Bauabschnitten hergestellt. Baubeginn für den 1. Abschnitt, von Heere aus bis zur Gemeindegrenze von Sehlde, war bereits Ende September. Die Erdarbeiten dafür sind beendet und die Tragschicht aus Schotter hergestellt. Im nächsten Schritt wird der Asphalt eingebaut. Der Bau des 2. Abschnittes ist eigentlich für das Frühjahr 2021 mit Fertigstellung im Juni geplant. Derzeit wird aber geprüft, den Bau noch in diesem Jahr zu beginnen. Dann wäre der Radweg bereits zum Frühjahr befahrbar.

Die Baukosten betragen rund 650.000 Euro.