Sprungziele
Inhalt

Aktuelle Hinweise für Johnson & Johnson-Geimpfte

Das Paul-Ehrlich-Institut hat die Impfstatus-Kriterien für Personen, die mit dem Impfstoff "Janssen" von Johnson&Johnson geimpft wurden, geändert. Nach der Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung des Bundes und damit auch der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen gilt dieser Personenkreis ab sofort nicht mehr als vollständig geimpft. Allen Betroffenen wird zur Vervollständigung der Grundimmunisierung dringend eine zweite Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech, Moderna) etwa vier Wochen nach der Impfung mit Janssen empfohlen.

Nach der neuen Regelung gelten Personen, die nach der ersten Impfung mit Janssen eine zweite Impfung erhalten haben, rechtlich ebenfalls nicht länger als „geboostert“ und sind damit auch nicht mehr von der Testpflicht im Rahmen der 2G+-Regelung befreit. Alle Betroffenen werden gebeten, sich mindestens drei Monate nach der zweiten Impfung um eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff zu bemühen. Nach der dritten Impfung entfällt dann auch die Testpflicht im Rahmen von 2G+.

Eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff wird auch für Genesene empfohlen. Eine Impfung ist bereits nach vier Wochen möglich, wenn das Risiko für eine Ansteckung mit einer neu aufgetretenen Virusvariante, wie der Omikron-Variante, gegeben ist, ansonsten nach frühestens drei Monaten. Bei 12 – 17-Jährigen soll die Auffrischimpfung in einem Zeitfenster von 3 – 6 Monaten erfolgen. Gleiches gilt für 5 bis 11-jährige Kinder mit Vorerkrankung nach durchgemachter Corona-Infektion. Bitte sprechen Sie für Details mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt.

Stand: 26. Januar 2022