Sprungziele
Suche
© Achim Meurer für NHaVo
Inhalt

5G Innovationswettbewerb

Ohne leistungsfähige Telekommunikationstechnik geht heute nichts mehr. Genau hier setzen die Landkreise Wolfenbüttel und Helmstedt gemeinsam an und forcieren derzeit nachdrücklich den für die Region wichtigen 5G-Ausbau. 

Milchkanne mit dem Wort 5G aufgedruckt. Link zum Bereich 5G Innovationswettbewerb.

Gemeinsam mit Vodafone, der Landwirtschaftskammer und unter Begleitung des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums sowie der Ostfalia Hochschule bringen beide Landkreise in einem abgestimmten Pilotvorhaben den Ausbau der 5G-Technologie vorwärts (siehe Pressemitteilung). Hierbei fokussieren sich die beiden Landkreise auf das Smart Country im Bereich der Forst- und Agrarwirtschaft. Die Initiative zielt insbesondere auf die technologische Weiterentwicklung der ländlichen Räume ab. Der praktische Nutzen in der Land- und Forstwirtschaft steht bei dem gemeinsamen „Smart Country“-Projekt klar im Fokus. Die Potentiale des 5G-Mobilfunks im ländlichen Raum sollen sichtbar gemacht werden. Wissenschaftsbasierte Anwendungen aus den Bereichen Landwirtschaft und Forstwirtschaft sollen unter realen Bedingungen erprobt werden. In der Region Wolfenbüttel/Helmstedt entsteht damit eine digitale Pionierregion.

Hintergrundinformationen zum 5x5G Innovationswettbewerb

Die Initiative geht auf die erfolgreiche Teilnahme am 5x5G Innovationswettbewerb des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im letzten Jahr zurück. In der derzeit zweiten Phase des Wettbewerbs erarbeiten die Projektpartner ein gemeinsames Umsetzungskonzept für eine zweite Förderphase durch das BMVI in einer Höhe von bis zu 4 Millionen Euro. Die laufende Konzeptionsphase wird bereits vom BMVI mit einer Förderung von 100.000 Euro unterstützt.

Der Innovationswettbewerb geht auf die im Koalitionsvertrag beschlossene 5x5G-Strategie zurück und soll die Erprobung von 5G-Anwendungen unter realen Bedingungen ermöglichen. Auf diese Weise werden potenzielle Nachfrager und Anbieter von innovativen 5G-Mobilfunklösungen zusammengeführt und die Potenziale des 5G-Mobilfunks vor Ort sichtbar gemacht. Die durch 5G mögliche digitale Transformation wird alle gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und administrativen Bereiche vorantreiben und nachhaltig zur Verbesserung der Lebensqualität in Deutschland beitragen. Die künftigen Anforderungen an die mobile Kommunikation in einer vollständig vernetzten Gesellschaft werden umfassender denn je sein und mit 5x5G werden daher frühzeitig die Weichen dafür gestellt, das Mobilfunknetz leistungsfähiger zu machen, um die zukünftigen ambitionierten Qualitätsanforderungen in Bezug auf Verfügbarkeit und Latenz zu erreichen sowie den steigenden Bandbreitenbedarf decken zu können.

Weitere Informationen zum 5x5G Innovationsprogramm des BMVI

Idee: Smart Country

Smart Country 5G

Ziel des 5G Reallabors Smart Country ist ein intelligentes und nachhaltiges Wirken in den Bereichen Wirtschaft, Natur- und Klimaschutz, Bildung, Mobilität und Gesundheit. Dabei ist das Smart Country mehr als vereinzelte digitale Anwendungen, sondern ist charakterisiert durch das synergetische Zusammenwirken der verschiedenen digitalen Anwendungen und Infrastrukturen. Es entstehen Innovationsorte auf dem Land, die lokalen Unternehmen ebenso einen Mehrwert bieten, wie auch der Bevölkerung, Region und Umwelt. Dabei gilt es, die Lebensverhältnisse attraktiv zu gestalten und die Wirtschaft und Gesellschaft an der digitalen Transformation zu beteiligen. Das vermeintliche Paradoxon von Digital und ländlicher Raum hebt das Smart Country auf und schafft ein neues digitales Verständnis des Lebens im ländlichen Raum. Als digitaler Baustein der regionalen Entwicklung setzt das Smart Country neue Impulse und bietet Lösungsansätze für den ländlichen Strukturwandel.

Digitalisierung wird erlebbar und nutzbar.

Smart Farming

Ziel: Effizienzsteigerung einer produktiven, transparenten und nachhaltigen Landwirtschaft mit gesellschaftlicher Akzeptanz durch datenbasierte Anwendungen.

Die Landwirtschaft steht im Mittelpunkt zentraler kollektiver Herausforderungen, wie Bevölkerungswachstum und deren Versorgung mit Nahrungsmitteln, Flächendegradation, Klimawandel und Ressourcenverknappung. Mithilfe einer vernetzten und kontinuierlichen Erfassung und Analyse von Daten entlang der landwirtschaftlichen Produktion sind innovative Antworten auf die Herausforderungen der Landwirtschaft realisierbar. Die Anwendungen werden an den Standorten Schickelsheim, Lucklum, Schöppenstedt und Söllingen umgesetzt.

Ein digitaler Zwilling des Feldes basierend auf der Datenerhebung über die 5G-Technologie sowie die Datenanalyse und -nutzung eines interoperablen Data-Lake liefert detaillierteres Wissen zu Bedingungen und Vitalität der Pflanzen und dem Feld. Der auf diesen analysierten Daten fußende Einsatz automatisierter Feldroboter und Drohnen in Schwärmen ergänzt bestehende konventionelle landwirtschaftliche Verfahren. Datenbasierte landwirtschaftliche Maßnahmen in der Aussaat, Pflege und Ernte resultieren in einer ökonomischeren, ökologischeren und transparenteren Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzflächen. Die einzelnen Use Cases sind entlang der gesamten landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette miteinander vernetzt.

Smart Forestry

Ziel: Über intelligente Waldsensorik und 5G-Anbindung erfährt der Wald eine digitale Transformation, die das nachhaltige Wirtschaften optimiert, Bürgerinnen und Bürger informiert und den Wald fortwährend überwacht.

Der Wald ist als Wirtschaftsfaktor, Bildungs- und Naherholungsort sowie Lebensraum der heimischen Flora und Fauna zentraler Bestandteil für Bürgerinnen und Bürger des ländlichen Raumes. Die Fähigkeit unmittelbar auf Veränderungen mit den richtigen Maßnahmen zu reagieren, spielt in der heutigen Zeit mehr denn je, eine entscheidende Rolle für den Bestand und Schutz des Waldes. Ein digitaler Zwilling des Waldes, basierend auf der Datenerhebung über die 5G Technologie, sowie die Datenanalyse und -nutzung einer interoperablen Datenplattform, liefert detaillierteres Wissen über die Vitalität des Waldes. Dieser Mehrwert wird in Smart Country in drei zusammenhängenden Anwendungsfeldern eingesetzt. Die Basis dazu ist das öffentliche 5G Netz, eine offene Datenstruktur mit Data Governance und den universellen Schnittstellen des Data-Lake. Unterstützt werden die Anwendungsfälle:

  • Waldsensorik und Frühwarnsystem (Rot)
  • (Bürger-)Informationssystem Wald (Grün)
  • Vernetzte Holzernte (Blau)

Ostfalia - Demonstrator Erfassung Baum-Vitalitätsdaten

Berichterstattung über die Forschungsaktivitäten der Ostfalia

Aktuelle Projektpartner

Die Projektumsetzung erfolgt in einem Konsortium vorbehaltlich der erfolgreichen zweiten Phase des Innovationswettbewerbs. Unter der federführenden Koordination der Landkreise Wolfenbüttel und Helmstedt und fachlichen Koordination der beiden Anwendungsfelder Smart Forestry (Ostfalia Hochschule Fakultät für Maschinenbau) und Smart Farming (Landwirtschaftskammer Niedersachsen) werden verschiedene Anwendungsszenarien entwickelt und umgesetzt. Die Konsortialpartner bringen sich aktiv mit ihrem fachlichen Know-How, Personal, Sach- und auch Eigenmitteln ein.

Informationen zu den Konsortialpartnern finden Sie wie folgt:

Smart Forestry

Ostfalia Hochschule - Fakultäten Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik

Landwirtschaftskammer - Geschäftsbereich Forstwirtschaft

Thünen Institut - Arbeitsbereich Waldökologie und Biodiversität

WAHLERS Forsttechnik -Industrieunternehmen

Stiftung Zukunft Wald -  (Landesforsten-Stiftung)

Niedersächsische Landesforsten - Forstplanungsamt WF

Rittergut Lucklum - (Forstflächen, Privatforst)

Smart Farming

Landwirtschaftskammer Niedersachsen - Geschäftsbereich Landwirtschaft

Universität Oldenburg Wirtschaftsinformatik / Very Large Business Applications (VLBA)

TU Braunschweig Institut für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge

Julius-Kühn-Institut Arbeitsbereich: Anwendungstechnik im Pflanzenschutz

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

IAV Automotive Engineering

Strube D&S GmbH

Rauch

Domäne Schickelsheim

Kooperationspartner

Landkreis Helmstedt, Ansprechperson Herr Dr. Goebel

Pressemitteilungen