Sprungziele
© Pixabay
Inhalt

Impfaktionen im Landkreis Wolfenbüttel

Im Landkreis Wolfenbüttel gibt es zahlreiche Impf-Möglichkeiten. Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über aktuelle Impfangebote. 

Wer eine Impfung erhalten möchte, kann sich zum Beispiel an seine Hausarztpraxis wenden oder an die Betriebsärztin oder Betriebsarzt des Arbeitgebers. Menschen, die bisher keine Hausarztpraxis haben, können sich auch an Impfärztinnen und Impfärzte in ihrer Region wenden. Die Information, welche niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte diese Impfungen durchführen, kann auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) abgerufen werden.

Stationäre Impfstellen

  • Im KOMM in der Schweigerstraße 8, Wolfenbüttel. Immer montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 13 Uhr sowie von 13:30 bis 17 Uhr
  • Städtisches Klinikum Wolfenbüttel (auf Nachfrage): Mehr Informationen

Mobiles Impfteam: Nächste Impfaktionen

  • Freitag (25.11.2022, 14-17 Uhr) – Börßum: Oderwaldhalle Börßum, Blockshorenberg 2, 38312 Börßum
  • Freitag (25.11.2022, 16-20 Uhr) – Wolfenbüttel: CineStar Wolfenbüttel, Bahnhofstraße 9B, 38300 Wolfenbüttel
  • Montag (28.11.2022, 12-18 Uhr) – Remlingen: Bürgerbüro Remlingen, Im Kirchwinkel 4, 38319 Remlingen
  • Dienstag (29.11.2022, 10-16 Uhr) – Wartjenstedt: Gymnastikhalle Wartjenstedt, Hildesheimer Straße 20a, 38271 Baddeckenstedt
  • Dienstag (29.11.2022, 10-16 Uhr) – Sickte: EDEKA Schrader Sickte, Bahnhofstraße 3, 38173 Sickte
  • Mittwoch (30.11.2022, 09-15 Uhr) – Wolfenbüttel: Jugendgästehaus Wolfenbüttel, Am Seeliger Park 1, 38304 Wolfenbüttel
  • Mittwoch (30.11.2022, 12-18 Uhr) – Schladen: Dorfgemeinschaftshaus Schladen, Am Weinberg 9, 38315 Schladen
  • Donnerstag (01.12.2022, 10-16 Uhr) – Cremlingen: Außenstelle der Gemeindeverwaltung Cremlingen, Sickter Straße 8a, 38162 Cremlingen
  • Freitag (02.12.2022, 14-17 Uhr) – Börßum: Samtgemeinde Oderwald (Sitzungssaal), Bahnhofstraße 6, 38312 Börßum

Welche Impfstoffe stehen zur Verfügung?

Im stationären Impfangebot und bei den mobilen Impfteams gibt es folgende Impfstoffe:

  • Comirnaty (BioNTech)
  • Spikevax (Moderna)
  • Nuvaxovid (Novovax)
  • Valneva (Nur für Erst- und Zweitimpfungen für Personen von 18-50 Jahren)
  • Angepasste Omikron-Impfstoffe von BioNtech und Moderna (Nur für Auffrischungsimpfungen)

Je nach Zulassung können sich Impfwillige ihre Impfstoffe selber aussuchen.

Wer darf welche Impfungen erhalten?

Nur Erst-Impfungen:

  • Kinder ab 5 bis 11 Jahren

Erst- und Zweitimpfungen:

  • Ab 12 Jahren
  • Kinder ab 5 Jahren, in deren Umfeld sich enge Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die durch eine Impfung selbst nicht sicher geschützt werden können.

Auffrischungsimpfungen (auch mit einem angepassten Omikron-Impfstoff):

  • Ab 12 Jahren
  • Kinder ab 5 Jahren mit Vorerkrankungen und Immundefizienz

2. Auffrischungsimpfungen / Viertimpfungen (auch mit einem angepassten Omikron-Impfstoff): Viertimpfungen werden entsprechend der aktuellen STIKO-Empfehlung angeboten. Für folgende Personengruppen gibt es eine Empfehlung:

  • Alle Personen im Alter ab 60 Jahren
  • Personen mit Immundefizienz (ID) ab dem Alter von 5 Jahren
  • Personen im Alter ab 5 Jahren mit erhöhtem Risiko für schwere COVID-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung
  • Bewohnerinnen und Bewohner in Einrichtungen der Pflege sowie Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
  • Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen, insbesondere solche mit direktem Kontakt zu Patientinnen und Patienten

Wie viel Zeit muss zwischen meinen Impfungen liegen?

Zwischen der Erst- und Zweitimpfung soll impfstoffabhängig bei 5-59-jährigen ein Abstand von drei bis sechs Wochen liegen, ab 60 Jahre mehr als vier Wochen. Die Auffrischungsimpfung erfolgt dann in einem Abstand von sechs Monaten. Die Impfempfehlungen und Impfabstände können sich bei durchgemachter Corona-Virus-Infektion abhängig vom Zeitpunkt der Infektion verändern.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Webseite des RKI. Reden Sie hierüber auch gerne mit Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin.

Wie viele Impfungen benötige ich für eine Grundimmunisierung?

Bis 30. September 2022 benötigt man nach dem Infektionsschutzgesetz zwei „Ereignisse“ für eine vollständige Grundimmunisierung. Also zwei Impfungen oder eine Impfung und eine durch ein Labor bestätigte Corona-Virus-Infektion. Ab dem 1. Oktober 2022 sind es drei Ereignisse.

Was ist mit Personen, die mit einem Impfstoff geimpft wurden, der in der EU nicht zugelassen ist?

Personen, die mit einem nicht in der EU zugelassenen Impfstoff (zum Beispiel Covaxin, Covilo oder CoronaVac, Sputnik V) mindestens zweimal geimpft worden sind, erhalten eine einmalige Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff im Mindestabstand von sechs Monaten zur letzten Impfung. Hingegen ist nach einer nur einmaligen Impfung mit einem der nicht in der EU zugelassenen Impfstoffe eine vollständige neue Impfserie notwendig.

Was muss mitgebracht werden?

Mitgebracht werden müssen ein entsprechendes Ausweisdokument sowie Impfpass/Impfnachweis, wenn es sich um eine Zweit-, Auffrischungs- oder Optimierungsimpfung handelt.

Das MIT bittet darum, die bereits im Voraus ausgefüllten Anamnese- und Aufklärungsbögen mitzubringen. Die aktuellen Dokumente gibt es auf den Internetseiten des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Spezieller Hinweis für Kinder-Impfungen: Ein Elternteil oder eine sorgeberechtige Person muss das Kind zur Impfung begleiten und ein Ausweisdokument dabeihaben. Ebenso sollte das Impfbuch des Kindes zum Termin mitgebracht werden. Damit die Impfung schnell erfolgen kann, wird gebeten, die Einwilligungserklärung und den Anamnesebogen bereits ausgefüllt mitzubringen.

Impfhotline

Für alle Fragen zur Corona-Impfung steht Ihnen die Impf-Hotline des Landes zur Verfügung. 

Die Hotline ist von montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar. An Sonn- und Feiertagen ist die Hotline geschlossen.

Telefonnummer: 0800 99 88 665

Im Onlineportal des Landes Niedersachsen können Sie sich beispielsweise Impfzertifikate herunterladen, wenn Sie im Impfzentrum geimpft wurden: www.impfportal-niedersachsen.de

Informationen zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht


Mehrsprachige Informationen - multilingual information

Was Sie über Corona wissen müssen - integrationsbeauftragte.de

Coronavirus - bundesregierung.de

Niedersachsen. Impft. Klar. - Informationen zum Impfen in vielen verschiedenen Sprachen (oben rechts auf die Weltkugel klicken)



Mehr Informationen und hilfreiche Links

Themenseite des Landes Niedersachsen

Niedersachsen. Impft. Klar.

Covid-19 Impfung - Antworten auf häufig gestellte Fragen

Zusammen gegen Corona - Bundesministerium für Gesundheit

Aktueller Impfstatus - Wie ist der Fortschritt der COVID⁠-⁠19⁠-⁠Impfung?

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): Corona-Schutzimpfung - infektionsschutz.de


24.11.2022